Walder Stadion
Jahnkampfbahn
Solingen

Jahnkampfbahn

Renovierung

Verfall
Das 1928 erbaute Walder Stadion verfiel in den 80er und 90er Jahren zusehends.
Der Walder Bürger Guido Rohn machte die Stadt Solingen auf den schlimmen Zustand des Stadions aufmerksam und gründete 1995 den Förderkreis Jahnkampfbahn e. V., um eine Renovierung des denkmalgeschützten Stadions zu erreichen.

Breite Zustimmung
Zahlreiche Organisationen, Privatpersonen, Vereine und die Presse unterstützten den Förderkreis, so dass auch alle Solinger Parteien einer baldigen Renovierung zustimmten. Oktober 1996 begann die Sanierung, die von der Stadt, dem Land und dem Förderkreis finanziert wurde.

Der Förderkreis hatte durch Sponsoren, durch den Erlös der von ihm selbst erdachten 1. Sportgala und den Einsatz der Friedrich-Albert-Lange-Schule, 50.000 DM gesammelt.

Wiedereröffnung der Jahnkampfbahn 1997
Im September 1997 feierten Schulen, Vereine, Kirchen, Musiker, Spitzenpolitiker und -sportler zur Wiedereröffnung mit den Bürgern ein großes Fest. Der Förderkreis überreichte OB Uli Uibel 50.000 DM.
Ein Teil des Betrages stammte vom Gewinn der 1. Solinger Sportgala.

 

Denkmalschutz!
Das Land NRW und die Stadt Solingen stellten das Walder Stadion in den neunziger Jahren als bedeutendes Zeugnis für Architektur und Sportstättenplanung des 20. Jahrhunderts unter Denkmalschutz.

Umbau des Klubraums 2008 - 2010
Unter den strengen Augen der Denkmalschützer und der Baubehörden vollzog sich der Umbau des ehemaligen Platzwarthäuschens. Aus drei heruntergekommenen Räumen durfte der Förderkreis unter zahlreichen Auflagen einen Großraum gestalten, der als Versammlungs- und Besprechungsraum genutzt werden kann. Dabei mussten die Fenster, Türen, Wandteile, Einbauschränke und eine Holzbank, auf der schon Uwe Seeler, Günther Netzer und Rudi Assauer saßen, erhalten bleiben.

Nach der Fertigstellung konnte Guido Rohn als erste prominente Gäste Oberbürgermeister Norbert Feith, Bürgermeisterin Rita Pickardt und den Vorstandsvorsitzenden der Solinger Stadt-Sparkasse Lothar Heinemann begrüßen.



Steine für mehr Komfort
Im November 2012 konnte ein langgehegter Wunsch des Förderkreises erfüllt werden. Ein gepflasterter Fußweg führt nun vom Eingang des Stadions bis zur Tribüne. Der aus Finanzmitteln des Förderkreises erstellte Weg entspricht den Auflagen des Denkmalschutzes und ermöglicht endlich das Erreichen der Tribüne trockenen Fußes im nicht gerade regenarmen Solingen.

Die Tribüne lässt sich bei Regen nun auch ohne Gummistiefel erreichen.

Renovierung des WC-Gebäudes abgeschlossen

Am 15. Mai 2013 konnte die Fertigstellung des Sanitärgebäudes gefeiert werden. Sogar Oberbürgermeister Norbert Feith war erschienen, um sich von einem gelungenen Projekt und der handwerklichen Qualität Solinger Firmen zu überzeugen.

Unter den Augen des Denkmalschutzes und des Stadtdienstes für Sport und Freizeit hatten sich Rainer Thannhäuser und Frank Niegeloh vom Förderkreis Jahnkampfbahn um eine zügige Abwicklung der einzelnen Bauphasen bemüht. Mit der Renovierung des Toilettenhauses wurde gleichzeitig der Außenanstrich am Klubhaus, am Kioskgebäude und an den Kassenhäuschen erneuert.

Sportamtsleiter Horst Schulten und Förderkreisvorsitzender Guido Rohn lobten die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten, während Norbert Feith den Vorbildcharakter für zukünftige Projekte in Solingen herausstellte. Die Kosten von ca. 45.000 Euro hatte der Förderkreis aus Erlösen der Open-Air-Konzerte und einer Spende der Stadt-Sparkasse übernommen.

Stefan Grunwald, der neue Vorstandsvorsitzende der Stadt-Sparkasse, hatte sichtlich Gefallen an dem Stadion gefunden, denn er kündigte für 2015 ein Open Air zum 175-jährigen Bestehen der Stadt-Sparkasse an.

Juli 2015
Zur Freude vieler WMTV- und Stadionbesucher ist der Parkplatz gegenüber dem Stadioneingang in kurzer Zeit fertig gestellt worden. Der feste Untergrund verspricht auch bei Regenwetter ein Parken ohne Waten im Schlamm.