Walder Stadion
Jahnkampfbahn
Solingen

Aufgaben und Ziele

"Satzungsgemäßer Zweck des Vereins ist es, Hilfen zur Sanierung und Fortentwicklung der Jahnkampfbahn zu leisten und hierzu Maßnahmen durchzuführen und zu unterstützen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige bzw. mildtätige Wohlfahrtszwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden."

Die Angebote des Förderkreises Jahnkampfbahn für die Nutzer des Walder Stadions:

  • Wir sind Ansprechpartner für Privatsportler, Vereine, Nachbarn und Freunde des Stadions.
  • Wir vermitteln zwischen Vereinen und sonstigen Nutzern und der Stadt als Eigentürmerin der erfolgreichen Durchführung von Veranstaltungen im Stadion
  • Wir achten auf den allgemeinen Pflegezustand und sorgen dafür, dass es nie wieder verfällt.
  • Wir fördern das Stadion mit Sachspenden und Eigenleistungen.

Der Förderkreis wurde am 30.05.1995 gegründet und hat 127 Mitglieder. Die Vorstandsmitglieder sind:

  • Guido Rohn, 1. Vorsitzender
  • Frank Niegeloh , 2. Vorsitzender
  • Rainer Thannhäuser, Kassenwart
  • Dirk Riechert, Beirat
  • Stephan Hoffmann, Beirat
  • Rita Pickardt, Ehrenmitglied
  • Hartmut Lemmer, Ehrenmitglied
  • Klaus Lorenz, Ehrenmitglied

Das erste Ziel des Förderkreises war, die Sanierungsbedürftigkeit dieses herrlichen Stadions in der Öffentlichkeit und bei Parteien und Stadtverwaltung bewusst zu machen.

In den Jahren 1995 und 1996 gelang es dem Förderkreis, eine Lobby für die Jahnkampfbahn in der Öffentlichkeit zu schaffen.

Dies führte letztendlich zum Sanierungsbeschluss durch den Rat der Stadt Solingen.

1997 gelang es dem Förderkreis durch verschiedene Aktivitäten (u.a.Sponsorenlauf der Friedrich-Albert-Lange-Schule, Sportgala, Herausgabe eines Stadionbuches durch Kassenwart Klaus Lorenz), die als Anschubfinanzierung in Aussicht gestellte Summe von 50.000 DM zusammen zu bekommen. Viele Solinger Bürger/innen halfen dabei mit kleinen und größeren Spenden.
Die Gesamtinvestitionssumme für die Sanierung und somit den Erhalt des Stadions belief sich auf 1,5 Mio.DM, davon 50.000 DM vom Förderkreis, 200.000 DM vom Land NRW und der große Rest von der Stadt Solingen.

1997 organisierte der Förderkreis ein großes dreitägiges Wiedereröffnungsfest mit.

Am Abschlusstag überreichte der Förderkreis seinen Scheck an den damaligen Oberbürgermeister Uibel. Die Festrede hielt Johannes Rau, der damalige Ministerpräsident von NRW und spätere Bundespräsident. Welch ein Tag für das Walder Stadion - welch ein Tag für unseren kleinen, jungen Verein!!

Seitdem wacht der Förderkreis über den Zustand der Jahnkampfbahn.

Es wurden sinnvolle Ergänzungen angeschafft wie ein Fahnenmast, eine Eingangs-Treppenbeleuchtung, eine Vereinsnachrichten-Vitrine und eine funkgesteuerte Stadionuhr (gestiftet im Jahr 2000 von der Schützen- und Bürgergilde Wald).

2001 folgt eine historische Spielstand-Anzeigetafel, finanziert u.a. durch Mittel der Bezirksvertretung Wald.

1998 erhielt der Förderkreis Jahnkampfbahn für seine Bemühungen um die Rettung des Stadions den Denkmalschutzpreis des Bergischen Geschichtsvereins.
1999 organisierte der Förderkreis mit finanzieller und logistischer Unterstützung der Stadt Solingen und der Stadt-Sparkasse Solingen anlässlich "625 Jahre Solingen" das größte Open-Air-Konzert in der Geschichte Solingens: die Bläck-Fööss kamen in die Jahnkampfbahn und spielten vor über 10.000 Zuschauern.

Aus den Erlösen der dabei durchgeführten Tombola (Hauptsponsor war Fa.Wilkinson Sword) richtete der Förderkreis einen Besprechungsraum im Stadion ein, der allen Klubs kostenfrei bei Veranstaltung zur Verfügung steht.

Im Jahre 2001 erhielt Klaus Lorenz (Gründungsmitglied, Stadionbuchautor und Kassenwart) bei der Solinger Sportgala den Sport-Ehrenteller der Stadt Solingen, nicht zuletzt auch wegen seiner Bemühungen um die Sanierung des Walder Stadions.