Walder Stadion
Jahnkampfbahn
Solingen

Chronik Teil 2, 1960 bis 1999

Historie Jahnkampfbahn - Höhepunkte pro Jahr

Chronik Teil 1, 1920 bis 1959
Chronik Teil 3, 2000 bis heute
1960 Polizei-Sportvereinigung Solingen feiert ihr 10-jähriges Bestehen mit einem großen Polizeisportfest bei dem u.a. ein Hubschrauber auf der Torlatte landet!
  01.05. Feldhandball: Vorrunde um den Bundespokal. West (mit "Oheio" Willi Metzger) - Nord 21:16
1961 06.07. Jahresweltbestzeit im Walder Stadion!

Aufgestellt vom Polen Kazimierz Zimny im 5000 m-Lauf in 13:49,6 Min. gegen den Solinger Olympiateilnehmer und deutschen Waldlaufmeister Horst Flosbach. Dieser läuft deutschen Rekord in 13:52,4 Min. Der deutsche 10,0 sec./100-m-Läufer Armin Hary ist unter den 8.000 Zuschauern. Über 100 m gewinnt Harry Jerome, über 200 m Manfred Germar, über 400 m Manfred Kinder, über 800 m Paul Schmidt und über 1500 m Hans Grodotzki.
 
  Horst Flosbach
1962 26.000 Handballfreunde sehen die drei Finalrundenspiele von Solingen 98 um die Deutsche Meisterschaft im Feldhandball gegen TSG Hassloch (13:7), TSV Birkenau (10:9) und TSV Ansbach (7:10).
  27.10. Spiel um Platz 3: BSV Solingen 98 - TC Frisch Auf Göppingen 9:13
1963 01.10. Schalke 04 spielt in Freundschaft gegen den FC Britannia (5:1).
 
  21.10. Solingen 98 zieht mit einem 7:3 gegen den TuS Wellinghofen vor 10.000 Zuschauern ins Finale um die Deutsche Meisterschaft ein, das dann im Zoo-Stadion in Wuppertal gegen den VfL Wolfsburg verloren geht.
 
  Solingens Oberbürgermeister Otto Voos (unten links) beim Spiel des BSV Solingen 98 gegen TuS Wellinghofen
 
  Solingens bekanntester Athlet, Herbert Schade, kommentiert das Spiel gegen Wellinghofen neben der Sprecherkabine.
1964 02.09. Der deutsche Fußballmeister 1.FC Köln besiegt in Freundschaft die 1. SpVg Gräfrath mit 8:0, wobei Köln mit Löhr, Benthaus, Stollenwerk und Hornig antrat.
1965 Eines der wichtigsten Jahre in der Geschichte der Jahnkampfbahn!

26.05. SpVg Gräfrath unterliegt gegen BVB 09 Borussia Dortmund 2:6.
 
  Rudi Assauer (Borussia Dortmund) im Kampf gegen den Solinger Fröhlich (rechts)
 
  Heinz Struff (rechts) in vollem Einsatz gegen Hildesheim
  09.07. Letztes Abendsportfest des SLC mit Teams aus Südafrika, Ungarn, Polen und der DDR sowie mit vielen Weltrekordlern und Olympiasiegern, u. a. mit Willi Holdorf, Jutta Heine und Josef Schmidt (Polen). Erstmals wurde der 1500-m-Lauf für Frauen eingeführt, Siegerin Ann McKenzie aus Südafrika vor Ellen Tittel.
 
  Ellen Wellmann (geb.Tittel), spätere Wessinghage, in den 70er Jahren bei Trainingsläufen im Walder Stadion (Foto: Klaus Lorenz)
  15.09 Fortuna Düsseldorf spielt in Freundschaft gegen 1. SpVg Gräfrath 13:0.
 
  Horst Kosub (Gräfrath) beim Fallrückzieher
  Weltmeister Helmut Rahn mit dem MSV Duisburg zu Gast im Stadion.
 
  Helmut Rahn
  17.10. 8.000 Zuschauer sehen den Halbfinalsieg der "98er" gegen den TSV Büdelsdorf.
  85.000 "Oheio-Anhänger" begleiten im Walder Stadion den BSV Solingen 98 auf dem Weg zur Westdeutschen und Deutschen Meisterschaft.
 
 
 
 
  Die Oheios sind Deutscher Meister
 
1966 24.06. Solingen 98 steigt als Niederrheinmeister in die Feldhandball-Bundesliga auf.
 
  Im Juli 1966 begannen die Spiele um die Westdeutsche Meisterschaft. VfL Gummersbach verlor in Wald 10:9, gewann aber das Rückspiel 14:6.
  24.08. 1. FC Köln siegt 7:1 gegen eine Gräfrather und Ohligser Auswahl.
  25.09. Leichtathletik-Schülermeisterschaften des Verbandes Niederrhein
1967 23.04.
 
  Die Handball-Bundesliga-Mannschaft des BSV Solingen 98 spielt in Wald gegen Grün-Weiß Dankersen (8:8) in folgender Aufstellung: V. l. Armin Wieber, Dieter Rehbach, Fritz-Werner Kreitzberg, Helmut Ballmann, Norbert Bennertz, Dieter Haag, Peter Fink, Manfred Krysiak, Siegfried Korsawe, Fritz Hattig, Dieter Ohoven, Gerhard Fuchs und Heinz Struff. Auf dem Bild fehlt Ernie Meyer.
  17.05. Netzer, Vogts und Wimmer im Stadion! Bundesliga-Aufsteiger Borussia Mönchengladbach besiegt die 1. SpVg Gräfrath (6:2).
 
 
  Günter Netzer im Walder Stadion
  02.08. 1. SpVg Gräfrath spielt gegen Tasmania 1900 Berlin 2:6.
  27.08. Eine 47-köpfige amerikanische Militärkapelle begeistert 7.000 Zuschauer zur Halbzeit des Bundesligaspiels zwischen Solingen 98 und TuS Wellinghofen. (11:11)
  Klaus Lehnertz erhält den Rudolf-Harbig-Gedächtnispreis
 
  Der 1938 in Solingen geborene Athlet gewann 1964 bei den Olympischen Spielen in Tokio die Bronzemedaille im Stabhochsprung. Schon als Jugendlicher trainierte er im Walder Stadion und sprang 1957 bei den Niederbergischen Kampfspielen deutschen Juniorenrekord mit 4,02 m. Lehnertz war neunmal Deutscher Meister und erhielt 1967 die höchste Auszeichnung des DLV, den Rudolf-Harbig-Gedächtnispreis. Nach seiner sportlichen Karriere lehrte er an der Gesamthochschule Kassel Bewegungs- und Trainingslehre.
1968 04.05. Vor 5000 Zuschauern spielt die 1. SpVg Gräfrath gegen Schalke 04 (mit Nigbur und Fichtel) 1:3.
  25.05. Die 1. SpVg Gräfrath verliert 1:12 gegen VfL Bochum.
  27.06. Der VfL Wald gewinnt den 1. ST-Pokal im Fußball.
 
  Die Finalisten des ST-Pokals 1968/69
  21.08. MSV Duisburg schlägt mit Manglitz, Pirsig und Gecks die 1. SpVg Gräfrath mit 6:0.
  03.09. Solingen 98 steigt aus der Bundesliga ab und verliert das letzte Spiel gegen den VfL Gummersbach bei gefährlichem Gewittersturm und Hagel mit 5:6.
1969 In der 1. DFB-Pokalrunde besiegt der VfL Wald sensationell die SpVg. Velbert vor 1.500 Fans mit 3:1. Das Spiel war sogar als Totospiel angesetzt.
  27.04. 5.000 Fußballfreunde sehen die 1. SpVg Gräfrath gegen 1860 München mit Kulttorhüter Radenkovic.
 
  Gräfrath stellt sich mit den Münchner Löwen zum Foto. Hintere Reihe v. l. Reich, Frese, Reichenberger, Glasner, Wagner, Lukoschek, Schmidt, Rebele, Walbröl, Drenks, Radenkovic, Pohle, Zeiser, Grah, Kohlars, vorne Kosub, Zimmanowski, Henschel, Gerstner, Kroth, Markgraf, Heiß
  06.09. Jagdvorführung mit Greifvögeln vom deutschen Falkenhof
  02.07. 1. SpVg Gräfrath siegt im ST-Pokal gegen VfL Wald mit 3:2.
  09.11. Uwe Seeler und Willi Schulz führen den Hamburger SV zu einem 3:0 Sieg gegen die 1. SpVg Gräfrath, dem 4.000 Zuschauer trotz Dauerregen beiwohnen.
 
  Uwe Seeler (links) beim Wimpeltausch
1970 15.06. SpVg Gräfrath siegt 1:0 gegen Fortuna Düsseldorf (A) und steigt vor 5.000 Fans in die Verbandsliga auf.
 
  Die Landesliga-Mannschaft des VfL Wald. Stehend v. l.: Obmann Herbert Engels, Bohne, Holthoff, Anrich, Beien, Walbröl, Pintore, Peters, Witzel. Kniend: Wohlgemuth, Fischer, Joch, Zimanowski, Antonic und Killinc.
  16.11. Der VfL Wald steigt in die Landesliga auf und wirft den VfB Benrath mit Nationalspieler Peter Meyer aus dem DFB-Pokal.
1971 08.08. Eine Fußball-Nationalmannschaft in Wald!

Der Solinger Trainer Eckhardt Krautzun kommt mit Kenias A-Nationalelf zu einem Testspiel gegen eine Niederrheinauswahl.

09.10. Der deutsche Fußballmeister Borussia Mönchengladbach siegt mit 4:0 gegen die 1. SpVg Gräfrath. Trainer der Borussia ist an diesem Tag Hennes Weisweiler mit seinem Solinger Assistenten Rudi Schlott (Sportlehrer am Humboldtgymnasium)
1972 14.05. Solinger Kampfspiele

18.06. Gau-Leichtathletikfest

5.300 DM sind der Erlös für die Solinger Kinderstuben von 2.500 Zuschauern beim Spiel katholischer Kapläne gegen evangelische Pfarrer (4:1 mit göttlichem Beistand!)
1973 20.05. 600 Teilnehmer bei den 25. Solinger Kampfspielen.

06.09. Beizjagden mit Königsadler, Eulen und Uhus finden regen Zuschauerzuspruch.

Werner Lenz wechselt vom Walder Stadion (VfL) zur Union nach Ohligs, wird dort II. Bundesliga-Spieler und Rekord-Torschützenkönig der Union.
 
1974 VfL Wald und Union Ohligs fusionieren zur SG Union 1897 Solingen. Der Verein steigt in die II. Bundesliga auf, in der er 14 Jahre bleibt.
  SG Union 1897 Solingen präsentiert sich in der Saison 1974/75 mit folgender Mannschaft:
 
  Obere Reihe (v. l.): Manfred Idel, Willi Hök, Jürgen Kohle, Wolfgang Krüger, Klaus Uphof, Günter Köpsel, Dieter Goldbach, Horst Dieter Stockhausen (Trainer), Albert Wörder

Mittlere Reihe: Horst Kuballa, Helmut Markgraf, Gerd Knoth, Werner Lenz, Hans Peter Helpenstein

Untere Reihe: Reinhard Schmitz, Lothar Richter, Meinolf Schulte, Jörg Daniel, Jürgen Lehr, Edgar Evenkamp
1975 Übungen der Jugendfeuerwehr zur Leistungsbewertung

Die Bundesliga-"Zebras" vom MSV Duisburg besiegen Gräfrath mit 6:3.

Promi-Politiker nehmen 2.000 DM ein beim Fußballfreundschaftsspiel für die Malteser und Johanniter Unfallhilfe.
1976 Über 33.000 Zuschauer sehen 9 Spiele der II. Bundesliga im Walder Stadion. Die Union erzielt 11:7 Punkte gegen Schwarz-Weiß Essen, Wattenscheid, Fortuna Köln, Hannover 96, Wacker Berlin, Göttingen 05, Bayer 05 Uerdingen, SC Herford und Alemannia Aachen. Das Team aus Aachen vergisst seine Trikots, weshalb beide Vereine in Union-Trikots mit Werbung der Walder Firma "Kortenbach & Rauh" spielen - ein Novum im deutschen Profi-Fußball!
 
   
  DFB-Pokal im Stadion! Die Union kommt über ein 1:1 gegen den VfR Frankenthal nicht hinaus.
1977 27.06. Drei leichtathletische Schulsportfeste sollen einen Überblick über vorhandene Talente verschaffen.
1978 09.09. 50 Jahre Jahnkampfbahn!

Unter den Klängen der Musikband der 3. US-Panzerdivision sehen Tausende begeisterter Solinger beim Geburtstagsfest bekannte Spitzensportler und ehemalige Olympiasieger. OB Georg Schlößer fährt im Buggy ein und eröffnet die Veranstaltung. Die "Oldies" Herbert Schade, Emil Zatopek, Gaston Reiff, Ludwig Müller, Horst Flosbach, Xaver Höger, Walter Konrad und Heinz Ulzheimer laufen eine Ehrenrunde. Fanny Blankers-Koen gibt Autogramme am Fließband.
 
  Langstreckler auf der Ehrenrunde
Von links: Herbert Schade (Solingen), dahinter verdeckt Walter Konrad, Ludwig Müller, Xaver Höger, Emil Zatopek, Horst Flosbach (Solingen), Heinz Ulzheimer, Gaston Reiff, Alfred Kleefeld
 
  Wolf-Dieter Poschmann, der spätere ZDF-Sportchef, gewinnt den 3000-m-Lauf. Dieser schreibt später an den Förderkreis Jahnkampfbahn: "Daß ich gewonnen habe, ist mir weniger in Erinnerung als die großen Namen, die dann zum "Oldtimer-Rennen" antraten: Emil Zatopek, Herbert Schade, Ludwig Müller... Namen, von denen mir andere erzählt hatten, bekamen plötzlich ein Gesicht." Kradfahrer der Polizei zeigen ihre Künste, die Handballer von Solingen 98 und Grün-Weiß Dankersen spielen gegeneinander - ein gelungener Tag!
 
  Wolf-Dieter Poschmann
 
  Das Ehepaar Zatopek bedankt sich für die freundliche Aufnahme in Solingen. (Zeichnung von Emil Zatopek mit den Unterschriften von Emil und Dana Zatopek, Herbert und Marianne Schade. Das Schriftstück wurde dem Förderkreis Jahnkampfbahn von Bürgermeister Bernd Kurzrock zur Verfügung gestellt.)
1979 Die Stehplatztribüne wird überdacht auf Initiative von Bernd Kurzrock, dem späteren Bürgermeister.
1980 31.12. Die Tribüne ist fertiggestellt, aber bislang wenig genutzt.
1981 28.06. 120 Jahre WMTV Solingen. Im Stadion feiern rund 7.000 Zuschauer, Oberbürgermeister Georg Schlößer eröffnet das Spielfest und alle machen mit beim "Ententanz".
1982 Nach nur einem Jahr steigen die Solingen Steelers aus der 1. Bundesliga im American Football ab, aber sie haben der Jahnkampfbahn eine neue Sportart beschert.
1983 Solingen 98 und eine Westauswahl tragen ein Feldhandball-Freundschaftsspiel aus. Die Erlöse gehen an die Familie des tödlich verunglückten Ex-Spielers Armin Wieber, dessen Sohn Jörg später die Handball-Tradition seines Vaters im Stadion fortsetzt.
1984 21.06. Die TSG-Leichtathletikabteilung veranstaltet ein Schülersportfest.
1985 Die TSG Solingen Steelers nehmen den Spielbetrieb im American Football wieder auf und spielen in der Regionalliga West.
1986 15.06. BW Wald und der Walder Werbering richten zwei Jugendturniere aus.
1987 07.09. Football-Krimi. Im Viertelfinale des "Silver Bowl" besiegen die Solinger Steelers die Mannschaft von Hildesheim 35:34.
  Der historische Eingangsbereich des Stadions wird unter Denkmalschutz gestellt.
 
 
1988 03.06. Asse aus der großen Zeit des Feldhandballs treffen sich beim "Turnier der alten deutschen Meister" in der Jahnkampfbahn.
1989 30.06. Bergisches Football-Derby. Die Solinger Steelers spielen gegen den "Erzrivalen" Bergische Löwen.
1990 Die TSG-Steelers spielen in der 1. Bundesliga im American Football.

Der Fußballverband Niederrhein veranstaltet den Sepp-Herberger-Tag für Grundschul-Fußballkinder.
1991 Im NRW-Pokalfinale im American-Football unterliegen die Düsseldorf Bulldozers den Bonn/Troisdorfer Jets mit 0:27!

Guido Rohn lässt die Feldhandball-Tradition wieder aufleben und veranstaltet danach jährlich ein Großfeld-Turnier. Der erste Sieger wird der Sportring Höhscheid.

Wegen Dioxin-Verdacht wird das Walder Stadion kurzzeitig gesperrt.
1992 Die Solingen-Hurricanes steigen in die 1. Football-Bundesliga auf durch einen 43:0 Sieg über die Bulldozers aus Düsseldorf.
1993 Inter Wald steigt in die Kreisliga A auf.

500 Jugendliche erfreuen sich an den "Italienischen Jugendspielen".

Bundesliga-Football der Hurricanes vor 1.300 Zuschauern gegen Cologne Crocodiles.
 
1994 Das gesamte Stadion wird unter Denkmalschutz gestellt, denn es gilt laut Jens-Peter Foitzik (Untere Denkmalschutzbehörde) als "beeindruckendes Zeugnis für die Architektur und Sportstättenplanung der 20er Jahre".
 
  Die Bürgerinitiative "Wald will Weiterkommen" macht die Öffentlichkeit auf Baumängel und die drohende Schließung der Jahnkampfbahn aufmerksam.
 
1995 30.05. Der Förderkreis Jahnkampfbahn Wald e. V. wird gegründet. Der Walder Kaufmann Guido Rohn und neun seiner Mitstreiter beschließen, das Walder Stadion vor dem Verfall zu retten und zu sanieren. Aus allen Teilen der Solinger Bevölkerung erfährt der neue Verein volle Zustimmung.

10.09. Der Verein stellt sich im Stadion der Öffentlichkeit vor.
 
  OB Gerd Kaimer (2. v. l.) im Gespräch mit Franz Schlüter, rechts Liesel Westermann-Krieg
  Die Schützen- u. Bürgergilde Wald veranstaltet ein Stadionfest zum Erhalt der Jahnkampfbahn, u.a. mit Starts von Freiluftballons. Ballonstarts gab es auf diesem Stadiongelände schon 1792.
 
  Dezember: Walder Weihnachtsmarkt
 
  Freundliche Menschen helfen am Stand des Förderkreises. Von links: FALS-Schulleiter Peter Wirtz, Fußballtrainer Horst Franz, Guido Rohn (1. Vors. Förderkreis Jahnkampfbahn), Fußballtrainer Rolf Müller und Hans-Werner Gabriel (Vorsitzender Bezirksvertretung Wald)
1996 Ein Buch über das Stadion erscheint mit Mitteln der Stadt-Sparkasse und Fa. Wilkinson. Klaus Lorenz, Sportlehrer und Kassenwart des Förderkreises Jahnkampfbahn, veröffentlicht sein Buch "Die Jahnkampfbahn - ein Stadion im Wandel der Zeiten".
 
  Unterstützung des Förderkreises durch Walder Bürger und die Sportring-Handballer Florian Kehrmann (2. v. l.) und Bob Hanning (3. v. r.)
  1.000 Kinder der Friedrich-Albert-Lange-Gesamtschule mit dem Schulleiter Peter Wirtz übernehmen eine Patenschaft über das Stadion und erlaufen 20.000 DM (ca. 10.000 €) bei einem Sponsorenlauf für den Erhalt des Stadions.
 
 
 
  Die Stadionsanierung beginnt.
 
  Der Förderkreis fand in politischen, kirchlichen und sportlichen Kreisen rege Unterstützung. Von links: Kanu-Weltmeister Thomas Becker, Dennis Kretzer, Klaus Lorenz (beide Förderkreis), Ratsmitglied Rita Pickardt, Gunnar Lorenz und Pater Louis Bongers (St. Katharina, Wald).
1997 Guido Rohn hat die Idee für die "Solinger Sportgala" im Stadttheater. Hartmut Lemmer, Klaus Lorenz und Erwin Kohnke überzeugen Oberbürgermeister Gerd Kaimer von dieser Idee. Die Erlöse der ersten Sportgala, bei der das "Solinger Tageblatt" Hauptsponsor ist, fließen in die Sanierung des Stadions.
 
  Großen Beifall auf der Sportgala erhalten die ehemaligen Topsportlerinnen Ulrike Meyfarth (links) und Liesel Westermann sowie der Fußballmanager Reiner Calmund (unten l.)
 
 
  5.6.7. Sept. Wieder-Eröffnung der renovierten Jahnkampfbahn mit ökumenischem Gottesdienst, "Tag der Schulen" und Teilnahme von Sportstars wie Axel Schulz (Boxen), Charles Friedek (Dreisprung), Mark Warneke (Schwimmen), Arnd Schmitt (Fechten), Marc Blume (Sprint) und weiteren deutschen Spitzensportlern. Nach 3 Tagen waren über 7.000 Zuschauer im Stadion, das am 7. September von Oberbürgermeister Ulrich Uibel und Ministerpräsident Johannes Rau der Öffentlichkeit wieder übergeben wird. Der Förderkreis steuert 50.000 DM zur Sanierung bei.
 
 
  Profiboxer Axel Schulz begeistert die Massen.
 
  Olympiateilnehmer Jürgen Nolte im Gefecht mit dem WMTV-Nachwuchs. Olympiasieger und Weltmeister Arnd Schmitt leitet den ungleichen Kampf.
 
  Nach der Eröffnung erhält Ministerpräsident Johannes Rau von Guido Rohn einen Wimpel des Bundesligavereins Borussia Mönchengladbach.
  07.12. Auch auf dem Walder Weihnachtsmarkt ist der Förderkreis mit Erfolg vertreten.
 
  Spitzensprinter Daniel Bittner besucht den Stand des Förderkreises, umrahmt von Carol Rohn (links) und Erika Thieleker.
 
  Schwimmsport-Prominenz in der Zuschauermenge. In der Mitte der Weltmeister im Brustschwimmen Mark Warneke, rechts neben ihm Manuela Näckel, Deutsche Vizemeisterin im Brustschwimmen und Hartmut Lemmer, Präsident des Solinger Sportbundes.
1998 Der Förderkreis sorgt mit Mitteln der Bezirksvertretung Wald für eine Anfahrts-Beschilderung und erhält am 19. Januar den "Denkmalschutzpreis des Bergischen Geschichtsvereins" für das Jahr 1997.
 
  Mai: Der American Football-Verein "Solingen Hurricanes" wurde 1995 gegründet. Das Foto zeigt die Bundesliga-Mannschaft in einer Spielpause in der Saison 1998.
 
 
  August: Fifa-Schiedsrichter Eschweiler, hier im Gespräch mit Guido Rohn, leitete ein Prominenten-Fußballspiel für einen guten Zweck.
 
 
  Im September 1998 fotografierte Gunnar Lorenz Dana und Emil Zatopek vor ihrem Haus in Prag. Obwohl noch etwas ermüdet von der Goldenen Hochzeitsfeier, freuten sie sich über das Buch vom Walder Stadion.
1999 8.000 Musikbegeisterte beim ersten Open-Air-Konzert der Stadt-Sparkasse, der Stadt und des Förderkreises mit der Gruppe "Bläck Fööss" aus Köln. Aus den Erlösen richtet der Förderkreis einen Presse- und Besprechungsraum ein, der allen Stadionnutzern kostenfrei zur Verfügung steht.
 
  Die Bläck Fööss begeistern die Massen im Stadion.
  Zahlreiche Klubs beteiligen sich am Sommercup der WMTV-Korfballer.

1.000 Handballfreunde sehen den "Fiffikus-Cup" des WMTV für F-Jugendliche im Stadion.
Chronik Teil 1, 1920 bis 1959
Chronik Teil 3, 2000 bis heute